Zertifizierungen laufen

2022-09-08 16:00:00 +0200 CEST

Wir arbeiten derzeit daran, die notwendigen EMV-Tests und Zertifizierungen für unsere Hardware erfolgreich abzuschließen.
Der erste vollständige Testlauf hat gezeigt, dass wir die meisten Normen ohne Probleme bestehen. Allerdings sind noch einige kleine Probleme aufgetreten, die durch Hardware-Modifikationen gelöst werden können. Der nächste Testlauf ist für September geplant und wir sind zuversichtlich, dass wir ihn erfolgreich abschließen werden.

In der Entwicklung lag der Fokus in den vergangenen Monaten darin die Nutzeroberfläche fertig zu stellen. Inzwischen sind auch die Addons für openHAB weitgehend fertiggestellt, sowie unsere RESTful APIs.

Die Benutzeroberfläche zur Systemverwaltung ist nun mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet:

  • Benutzerkonten, Regions- und Sicherheitseinstellungen werden bequem bei der Ersteinrichtung festgelegt
  • Netzwerksteuerung
    • Umfangreiche Konfiguration der Ethernet-Module
    • Automatisches Suchen und Einrichten von WLAN-Netzwerken
    • Einfaches Einrichtung der WLAN-Module als Access Points
  • Vorkonfigurierte Apps (wie openHAB, Datenbanken etc…) können mit einem Klick installiert, entfernt und gesteuert (Start/Stop) werden
  • Download und Installation von Systemupdates
    Preview (Work in Progress)
    Preview (Work in Progress)

Abseits der UI-Änderungen hat sich auch einiges getan.
WLAN-Module sind jetzt Plug&Play fähig und werden standardmäßig automatisch im Access Point Modus gestartet.
Dies ermöglicht eine direkte Verbindung und Einrichtung über ein Standardpasswort.
Dies gilt auch für KNX-Module, die automatisch eigene Netzsegmente zugewiesen bekommen.

Diese Änderungen sind noch nicht auf Github, weil wir noch nicht die Zeit dafür gefunden haben.
Es ist geplant, dies bis zum Ende des Jahres zu tun.

Leider gibt es nur bedingt gute Nachrichten, was die Verfügbarkeit von Halbleiterbauteilen angeht.
Zwar sind inzwischen einige Bestellungen geliefert worden, aber es fehlen noch einige Teile, die für den Verkaufsstart unerlässlich sind.
Wir werden jedoch nach Abschluss der Zertifizierung die Produktion aufnehmen und die fehlenden Teile in einem zweiten Produktionsdurchlauf nachbestücken.


Richard Schleich

Prototypenphase abgeschlossen

2022-01-31 16:00:00 +0200 +0200

Wie bereits berichtet, haben wir die Umstellung auf ein reines Debian 11 basiertes ARMv8 (arm64, aarch64) Betriebssystem erfolgreich abgeschlossen und getestet.
Im Vergleich zum Raspberry Pi OS, das aus Kompatibilitätsgründen auf ein veraltetes ARMv6-Build setzt, hat sich die Leistung im Durchschnitt um 30% erhöht.

Außerdem können wir jetzt spezielle CPU-Funktionen wie ARM NEON SIMD nutzen, die große Leistungsvorteile haben, insbesondere bei der Verarbeitung von Datenströmen (Komprimierung, Verschlüsselung). Auch die Unterstützung von Hardware-Virtualisierung ist nun möglich.
Einen höheren RAM-Verbrauch, wie oft angenommen, konnten wir übrigens nicht feststellen.
Das ARMv8-Update für die Github-Projekte ist noch nicht veröffentlicht, wird aber bald folgen.

Im Zuge des Betriebssystem-Umbaus haben wir auch das grundlegende Dateisystem auf BTRFS umgestellt.
Diese Änderung ermöglicht einen vollständigen Live-Snapshot-Support, d. h. man kann den Zustand des aktuellen Systems jederzeit speichern, sichern und zurücksetzen.

Eine weitere interessante BTRFS-Funktion, die wir aktiviert haben, ist die transparente LZO-Kompression.
Da der I/O-Controller des Raspberry Pi im Vergleich zur CPU vergleichsweise langsam ist, erhöht sich damit die sequenzielle R/W-Geschwindigkeit um bis zu 400% und die zufällige R/W um bis zu 200%. Voraussetzung dafür ist, dass die Daten komprimiert werden können, bereits komprimierte Daten und besonders kleine Dateien werden automatisch optimiert.

Weiterhin haben wir begonnen, unsere openHAB-Addons an die neueste openHAB 3.2 Version anzupassen und zu finalisieren.
Diese werden veröffentlicht, sobald wir unsere RESTful APIs fertiggestellt haben, um unnötige Nacharbeit zu vermeiden.

Eine weitere positive Nachricht, die wir bezüglich unserer Prototypen geben können, mit dem Erhalt und der Verifizierung der letzten Mainboard-Revision gilt die Hardware-Entwicklungsphase als abgeschlossen.
Von nun an sind nur noch kleinere fertigungsrelevante Korrekturen und natürlich zukünftige Modulerweiterungen geplant.
Sobald die Vorserienproduktion abgeschlossen ist, steht einer Beta nichts mehr im Wege.

Einer der nächsten Schritte ist die Prüfung der Plattform nach den CE/FCC-Normen. Da die Funkkomponenten bereits zertifiziert sind und wir von Anfang an nach den EMV-Richtlinien entwickelt haben, hoffen wir auf einen reibungslosen Ablauf.

Zuletzt gibt es eine eher schlechte Nachricht bezüglich der zu erwartenden Verfügbarkeit der Produkte.
Wie alle Hersteller in der Elektronikbranche haben wir mit großen Problemen bei der Bauteilverfügbarkeit zu kämpfen, vor allem als kleiner Hersteller sind die Preise, die sich zum Teil verzehnfacht haben, nicht handhabbar.
Leider hat sich die Situation seit dem letzten Jahr weiter verschärft und eine Serienproduktion (die Vorserie ist bereits abgeschlossen) wird voraussichtlich erst in der zweiten Jahreshälfte möglich sein.

Erste Software Releases und die nächsten Schritte

2021-11-09 16:00:00 +0200 +0200

Wir arbeiten derzeit hart daran die Software für die Auslieferung unserer Produkte voranzubringen.
In den letzten Tagen haben wir den Quellcode für die verschiedenen Projekte unseres
Serial Device Bus Protocol (SDBP) Treiberstacks auf Github veröffentlicht (unter (L)GPL/v2/v3).
Die Dokumentation für die Modul RESTful API ist ebenfalls veröffentlicht.

Dies stellt nur einen kleine aber wichtigen Teil der über 100 Projekte (git repos) da, die ins NEXUS UNITY OS eingebunden sind.

Derzeit liegt der Fokus auf dem Fertigstellen der NUOS Migration auf Debian 11 “Bullseye” und dem gleichzeitigem Wechsel auf ein echtes ARMv8 (64-bit) System.

Der Performancegewinn gegenüber dem Raspian/Raspberry Pi OS, das noch auf ARMv6 setzt, liegt laut unseren Benchmarks bei durchschnittlich 30-50%, in den Java Benchmarks sogar bei 60-300%.

Dies erlaubt es uns die Hardware des Raspberry Pi CM3+ vollständig auszureizen und eine ausgezeichnete Nutzererfahrung zu ermöglichen.
Mehr Informationen dazu gibt es in einem folgenden Artikel.

Der nächste Schritt ist die finale Integration und Anpassung des neuesten openHAB Releases für unsere Plattform.

Leider haben wir, wie auch alle anderen Hardwarehersteller, derzeit mit Bauteil-Lieferproblemen zu kämpfen.
Dies verzögert die Bereitstellung finaler Prototypen für die Beta Tests.

Willkommen auf unserer Website!

2021-08-01 23:55:45 +0200 CEST

Wir freuen uns, die Veröffentlichung unserer Projektwebsite für die NEXUS UNITY Smart Home Plattform bekannt zu geben.

Die Website bietet derzeit bereits viele Informationen, befindet sich aber noch im Aufbau.